Über HPV Infektionen

Durch die stete Zunahme der HPV Infektionen und die damit auftretenden Erkrankungen (Condylomen = Feigwarzen) bösartige Veränderungen am  Muttermund, gewinnt das HPV Screening an zunehmender Bedeutung.

Die HPV Viren (werden beim Geschlechtsverkehr übertragen) eingeteilt in high risk und low risk Gruppen können bei  Frauen ernsthafte Erkrankungen am Muttermund sowie Schamlippen- und Scheidenkrebs auslösen, bei den Männern kommt es zusehends mehr zu bösartigen Erkrankungen im Halsrachenbereich (Oralverkehr).

Wir bieten Ihnen als erste Ordination einen HPV Test an, den Sie zuhause selbst durchführen können. Nach wenigen Tagen erhalten Sie das Ergebnis ob Sie HPV positiv oder negativ sind und eine genaue Analyse von high risk und low risk Virengruppen bei positivem Befund.

Da der Krebsabstrich vom Muttermund nur eine beschränkte Genauigkeit aufweist, ist es nach den letzten wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Zukunft wichtig, alle zirka 2-3 Jahre einen HPV Test durchzuführen (der von der Krankenkasse bei unauffälligen Krebsabstrich nicht bezahlt wird) um das Risiko einer der oben genannten Erkrankungen zu minimieren.

Der Selbsttest kostet €96,-. Abnahmesets sind in der Ordination erhältlich.

In Österreich wird die Impfung gegen HPV zwischen dem 9. und 12. Lebensjahr von den Krankenkassen übernommen. In anderen Ländern konnte gezeigt werden, dass bei einer flächendeckenden Durchimpfungsrate eine nahezu Ausrottung der bösartigen Erkrankungen von PatientInnen gelingt..

Daher appelliere ich an die werten Patientinnen, sich bzw. Ihre Kinder impfen zu lassen.